RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 27.03.2006 · Allgemein
Winterpokal meets Jugendfestival

Daniel Safavi holte sich den Tagessieg bei den Int. Ic-A Junioren.

Start der Bambini A: Timo Dedlow hechtet dem Feld auf und davon und gewann sowohl den Winterpokal als auch das Jugendfestival.

Thomas Tekaat holte den Titel bei den Int. Junioren

Roman Schulz sicherte sich den Titel bei den Nat. Junioren

Bambini A: Marvin Dienst und Alex Lambertz im Duell
Am 26. März fanden auf dem Erftlandring in Kerpen gleich zwei Veranstaltungen statt; zum Einen der wegen Schnees abgesagte Winterpokal der Junioren und Bambini und zum anderen das verschobene Jugendfestival. Insgesamt fanden rund 90 Piloten den Weg nach Kerpen, um sich die letzten Punkte für die Wintersaison zu sichern oder auch einfach, um sich auf den anstehenden DMV-Saisonauftakt eine Woche später vorzubereiten.

Bambini A
Im Zeittraining markierte Jason Kremer auf der noch regennassen Fahrbahn mit 1:05.412 Sekunden die schnellste Zeit. Neben ihm stellte Marcus Schug sein Jesolo-Kart auf Platz zwei, bevor Timo Dedlow, Sandro Marsani und Niklas Reinhardt die Top Fünf komplettierten.

Der Start ging zunächst zu Gunsten von Timo Dedlow aus. Doch der Mach 1-Pilot musste sich in den ersten Runden mit Schug auseinandersetzen. Dieses Duo konnte sich im Rennverlauf trotz packender Rad-an-Rad-Duelle vom restlichen Feld lösen. Einzig der Drittplatzierte Sandro Marsani fand den Anschluss an die Führenden, so dass es zur Halbzeit zu einem Dreikampf kam. Während Schug und Dedlow sich munter behakten, blieb Marsani in Lauerstellung, allerdings sollte sich ihm keine Chance mehr bieten. Gegen Ende bestimmte Dedlow die Pace und fuhr zum Sieg vor Schug und Marsani.

Timo Dedlow suchte sein Heil in der Flucht beim Start des zweiten Laufs. Auf zunächst noch trockener Bahn fuhr er sich einen sicheren Abstand heraus. Dieser war umso wichtiger als Nieselregen zur Halbzeit die Strecke in eine Rutschbahn verwandelte. Zahlreiche Dreher und Ausritte im slickbereiften Feld waren die Folge. Dedlow an der Spitze blieb jedoch cool und sicherte sich mit dem Laufsieg die Tageswertung und auch den Titel. Zweiter im Rennen wurde Niklas Reinhardt vor Marian Weigel.

Bambini B
Bei den 13 Bambini B-Piloten kristallisierte sich Alex Lambertz als Schnellster heraus. Mit einer Zeit von 1:05.655 Sekunden sicherte er sich die Pole-Position vor Marvin Dienst, Felix Klinck, Daniel Dragon und Marcel Schnuch.

Abtrocknende Streckenverhältnisse beim Start zum ersten Lauf: An der Spitze behaupteten sich die Trainingsschnellsten Lambertz und Dienst. Pech hatte der Drittplatzierte Klinck, den es noch in der ersten Kurve erwischte. Nach einem Dreher musste er dem Feld hinterher starten. Vorne schien die Rennentscheidung zwischen Lambertz und Dienst zu fallen. Sie schenkten sich in den ersten Runden keinen Meter. Doch zur Halbzeit konnte sich Marvin Dienst durchsetzen, verschaffte sich einige Meter Luft und fuhr letztlich auch zum Sieg. Dahinter war es dann Tom Lorkowski, der sich in der letzten Kurve den zweiten Platz von Alex Lambertz schnappte.

Der zweite Lauf stand wiederum im Zeichen von Marvin Dienst. Der CRG-Pilot gewann den Start, musste sich dann aber zunächst Alex Lambertz geschlagen geben. In der dritten Runde übernahm Dienst wieder die Spitze. Auch wenn Lambertz ihm wie ein Schatten folgte, sollte sich an der Reihung nichts mehr ändern. Hinter den beiden Führenden sah Daniel Dragon als Dritter das Ziel. Während Dienst sich den Tagessieg sichern konnte, freute sich Lambertz am Ende über den Sieg in der Gesamtwertung.

Int. Ic-A Junioren
Thomas Tekaat vor Sascha Formanns, Kim Michels, Christopher Böhmer, Daniel Safavi und Kamil Radiewicz – so lauteten die ersten drei Startreihen nach dem Zeittraining.

Auf deutlich abtrocknender Strecke stellte sich vor allem die Frage nach der Reifenwahl. Gut die Hälfte der Piloten vertraute noch auf den „sicheren“ Regenreifen. Doch ob dies die richtige Entscheidung war? Pole-Setter Tekaat trat mit Slicks an, während Formanns auf profilierten Reifen an den Start ging. Der Start ging zunächst an Formanns, aber Tekaat blieb dran. Es dauerte dann gerade einmal eine Runde, da zeigte sich dass die Slicks klar im Vorteil waren, denn Formanns wurde Platz um Platz zurück gereicht. Vorne konstatierte man Tekaat als neuen Spitzenreiter, allerdings war der Sieg noch alles andere als in trockenen Tüchern. Er musste sich aufs Härteste mit Daniel Safavi auseinandersetzen. Mit deutlichem Vorsprung fuhren diese beiden ihr eigenes Rennen. Eingangs der sechsten Runde war es dann soweit. Safavi nutzte einen kleinen Fehler Tekaats, um die Führung zu übernehmen. Aber ausruhen konnte sich der Siemens-Pilot nicht, da Tekaat ihm nicht von der Seite wich. Rundenlang versuchte Tekaat einen Weg vorbei an seinem Vordermann zu finden; am Ende aber vergeblich. Der unauffällige dritte Platz ging an Mateusz Adamski, der sich - ebenfalls auf Slicks gestartet – von Platz acht nach vorne gefahren hatte.

Auch im zweiten Lauf galt es Daniel Safavi zu schlagen. Der Start ging an den Birel-Piloten vor Tekaat und Böhmer. Während Safavi sich in den ersten Runden einen kleinen Vorsprung verschaffte, schien Tekaat das Tempo dahinter nicht ganz halten zu können. Hinter ihm tummelten sich gleich sechs Piloten, um einen Weg am Kosmic-Piloten vorbei zu finden. Erst zur Halbzeit waren Tekaats Runden als Zweitplatzierter gezählt. Fortan nahm Böhmer die Verfolgung Safavis auf. Doch der Siemens-Pilot war bereits zu weit enteilt und machte letztlich den Doppelsieg komplett. Platz zwei ging nach starker Fahrt an Christopher Böhmer vor dessen Teamkollegen Mateusz Adamski auf drei.

Nat. Ic-A Junioren
Das 16-köpfige Feld der Nat. Junioren bestimmte Marco Santamaria. Sieben Zehntel fuhr er auf der regennassen Strecke schneller als der Zweitplatzierte Julian Eisenreich. Die zweite Startreihe bildeten Roman Schulz und Nico Wallraf.

Zum ersten Lauf war die Strecke bereits zu großen Teilen abgetrocknet. Es blieb abzuwarten, ob die Regen-Spezialisten des Zeittrainings auch auf trockener Bahn ihre Vorstellung bestätigen würden. Nach dem Start war es Santamaria, der sich mit Schulz und Eisenreich im Schlepptau, an der Spitze behaupten konnte. Das Führungstrio fuhr sich bereits in den ersten Runden einen respektablen Vorsprung auf die Verfolger heraus. Maranello, Tony oder Zanardi? Wer würde das Rennen machen? Zur Halbzeit wurde die Sache klarer, denn Maranello-Pilot Santamaria bestimmte sichtlich die Pace und löste sich einige Meter. Dahinter bekam Schulz scheinbar Probleme, da er zunächst von Eisenreich, dann von Alexander Wolters und zuletzt von Benjamin Kutzera überholt wurde. Vorne wurde es zum Rennende noch einmal eng, da Eisenreich die Lücke zu Santamaria wieder zugefahren hatte. Eisenreichs letzten Angriffe blieben jedoch, nicht zuletzt durch Santamarias Kampflinie, erfolglos. Platz drei ging im Ziel an Alexander Wolters, der von Platz acht aus gestartet war.

Den Start zum zweiten Lauf entschied Eisenreich diesmal für sich während sich Santamaria und Unverdruss mit den Positionen zwei und drei begnügen mussten. Unverdruss musste seine Träume vom dritten Platz frühzeitig begraben, nachdem er mit technischem Defekt ins Grün ausrollte. Vorne war das Rennen früh entschieden, denn Eisenreich lag uneinholbar in Front. Doch dahinter kämpften Santamaria, Wallraf und Kutzera um die Plätze zwei bis vier. Zur Halbzeit landete Wallraf durch eine abgesprungene Kette im technischen Aus und so war der Weg letztlich frei für Santamaria, der den zweiten Platz vor Kutzera einfahren konnte.

Jugendfestival Bambini A
Timo Dedlow zeigte sich auch beim Jugendfestival in Höchstform und sicherte sich die Pole-Position vor Marcus Schug, Jason Kremer und Niklas Reinhardt.

Der erste Lauf ist schnell erzählt: Dedlow ließ keinen Zweifel aufkommen und fuhr einen souveränen Start-Ziel-Sieg nach Hause. Auch der zweite Platz von Jason Kremer, sowie der dritte Rang von Marcus Schug waren über die gesamte Renndistanz eine sichere Sache.

Schon bei den Läufen zum Winterpokal mit einem Doppelsieg geglänzt, drehte Timo Dedlow auch im letzten Lauf zum Jugendfestival noch einmal auf und ließ auch hier keinen Zweifel aufkommen. Vom Start weg sicherte sich der Mach 1-Pilot auch hier unangefochten den Sieg. Der zweite Platz ging an Kevin Wolters, der ebenfalls ein sicheres Rennen fuhr. Schwieriger hatte es Sandro Marsani, der sich gegen ein größeres Verfolgerpaket im Kampf um Platz drei durchsetzen konnte.

Jugendfestival Bambini B
Bei den Bambini B war es Marek Böckmann, der die Bestzeit im Zeittraining markierte und Marvin Dienst auf den zweiten Startplatz verdrängte. Marcel Schnuch und Felix Klinck teilten sich die zweite Startreihe vor Daniel Dragon und Phillip Anthes.

Dienst setzte sich nach dem Start zum ersten Lauf an die Spitze und führte ein Pulk bestehend aus Böckmann, Klinck, Schnuch, Dragon, Lorkowski und Anthes an. Zur Halbzeit konzentrierte sich die Rennentscheidung dann auf einen Vierkampf, an dessen Spitze sich inzwischen Böckmann behaupten konnte. Er wehrte sich tapfer gegen Dienst, Dragon und Klinck. Nachdem sich Böckmann aber in der letzten Runde drehte, war der Weg frei für Dragon, der den Sieg vor Dienst und Klinck nach Hause fuhr.

Auch dem zweiten Lauf drückte Dragon vom Start weg seinen Stempel auf. Zu Beginn hielt er den Zweiplatzierten Marvin Dienst noch auf Sicherheitsabstand, doch zum Rennende erhöhte Dienst den Druck und es schien noch einmal eng für Dragon zu werden. Doch der Birel-Pilot zeigte keine Schwäche und rettete den Sieg vor Dienst übers Ziel. Der dritte Platz ging an Felix Klinck.

Tagesergebnis Bambini A
1. Timo Dedlow, Mach 1/Iame, 30+30=60
2. Marcus Schug, Jesolo/Iame, 27+22=49
3. Niklas Reinhardt, Tony/Iame, 22+27=49
4. Kevin Wolters, Birel/Iame, 21+23=44
5. Sandro Marsani, CRG/Iame, 25+18=43
6. Jason Kremer, Kosmic/Iame, 23+20=43
7. Marian Weigel, Tecno/Iame, 17+25=42
8. Stefan Mudersbach, Tony/Iame, 19+21=40
9. Matthias Viethen, Birel/Iame, 15+19=34
10. Julien Schlenther, CRG/Iame, 20+13=33
11. David Geneschen, Tecno/Iame, 14+17=31
12. Andre Lorenz, Tony/Iame, 16+14=30
13. Tobias Saffrich, Tony/Iame, 13+15=28
14. Kevin Kästner, Mach 1/Iame, 18+10=28
15. Patrick Fritsche, Tony/Iame, 12+16=28
16. Steven Sanfilippo, Tony/Iame, 11+11=22
17. Jonas Giesler, Tony/Iame, 10+12=22
18. Cedric Lindner, Tony/Iame, 9+9=18
19. Aristoteles Varvaroussis; Tony/Iame, 8+8=16

Tagesergebnis Bambini B
1. Marvin Dienst, CRG/Iame, 30+30=60
2. Alex Lambertz, Tecno/Iame, 27+27=54
3. Tom Lorkowski, Tony/Iame, 25+22=47
4. Felix Klinck, Birel/Iame, 22+23=45
5. Marcel Schnuch, Kosmic/Iame, 23+20=43
6. Marek Böckmann, Tony/Iame, 210+21=41
7. Phillip Anthes, CRG/Iame, 21+19=40
8. Tobias Meier, Birel/Iame, 19+16=35
9. Alexander Thurn, Tony/Iame, 18+17=35
10. Christian Krebs, Tony/Iame, 15+18=33
11. Marc Wipprecht, Birel/Iame, 17+15=32
12. Lukas Gratze, Tony/Iame, 16+14=30
13. Daniel Dragon, Birel/Iame, 0+25=25

Tagesergebnis Nat. Int. Ic-A Junioren
1. Daniela Safavi, Birel/Parilla, 30+30=60
2. Mateusz Adamski, Intrepid/Parilla, 25+25=50
3. Christopher Böhmer, Intrepid/Parilla, 23+27=50
4. Thomas Tekaat, Kosmic/Parilla, 27+22=49
5. Kamil Radkiewicz, Intrepid/Parilla, 21+23=44
6. Kim Michels, CRG/Parilla, 22+21=43
7. Marc Ehret, CRG/Parilla, 20+20=40
8. Werner Krüger, Parolin/Parilla, 18+18=36
9. Sascha Formanns, Birel/Parilla, 17+19=36
10. Maja Möller, Intrepid/Parilla, 19+17=36

Tagesergebnis Int. Ic-A Junioren
1. Julian Eisenreich, Zanardi/Parilla, 27+30=57
2. Marco Santamaria, Maranello/Parilla, 30+27=57
3. Roman Schulz, Tony/Parilla, 25+19=44
4. Benjamin Kutzera, Maranello/Iame, 18+25=43
5. Domenico Consagra, Tecno/Parilla, 20+23=43
6. Alexander Wolters, Tony/Parilla, 19+21=40
7. Michele Di Martino, Tecno/Parilla, 23+17=40
8. Robin-Jeffrey Abt, Swiss Hutless/Parilla, 17+22=39
9. Peter Tekaat, Kosmic/Parilla, 16+18=34
10. Nico Wallraf, Birel/Parilla, 21+13=34
11. Fabio Unverdruss, Tecno/Parilla, 22+12=34
12. Fabian Müller, Tony/Iame, 11+20=31
13. Andre Schneider, CRG/Parilla, 15+15=30
14. Florian Zeiger, Tony/Parilla, 14+16=30
15. Nico Kalf, Maranello/Parilla, 13+14=27
16. Fabio Berk, CRG/Parilla, 12+11=23

Ergebnis Jugendfestival Bambini A
1. Timo Dedlow, Mach 1/Iame, 30+30=60
2. Kevin Wolters, Birel/Iame, 23+27=50
3. Jason Kremer, Kosmic/Iame, 27+22=49
4. Andre Lorenz, Tony/Iame, 22+21=43
5. Julien Schlenther, CRG/Iame, 20+20=40
6. Sandro Marsani, CRG/Iame, 14+25=39
7. Stefan Mudersbach, Tony/Iame, 19+19=38
8. Marian Weigel, Tecno/Iame, 21+16=37
9. Marcus Schug, Jesolo/Iame,25+10=35
10. Matthias Viethen, Birel/Iame, 16+18=34
11. David Geneschen, Tecno/Iame, 18+14=32
12. Patrick Fritsche, Tony/Iame, 17+15=32
13. Niklas Reinhardt, Tony/Iame, 9+23=32
14. Steven Sanfilippo, Tony/Iame, 15+13=28
15. Kevin Kästner, Mach 1/Iame, 10+17=27
16. Jonas Giesler, Tony/Iame, 13+11=24
17.Cedric Lindner, Tony/Iame, 12+12=24
18. Aristoteles Varvaroussis, Tony/Iame, 11+9=20
19. Tobias Saffrich, Tony/Iame, 0+0=0

Ergebnis Jugendfestival Bambini B
1. Daniel Dragon, Birel/Iame, 30+30=60
2. Marvin Dienst, CRG/Iame, 27+27=54
3. Felix Klinck, Birel/Iame, 25+25=50
4. Tom Lorkowski, Tony/Iame, 23+23=46
5. Phillip Anthes, CRG/Iame, 22+20=42
6. Marcel Schnuch, Kosmic/Iame, 21+19=40
7. Marek Böckmann, Tony/Iame, 18+22=40
8. Tobias Meier, Birel/Iame, 20+18=38
9. Marc Wipprecht, Birel/Iame, 19+17=36
10. Lukas Gratze, Tony/Iame, 17+16=33
11. Christian Krebs, Tony/Iame, 0+21=21
12. Alex Lambertz, Tecno/Iame, 0+15=15
13. Aleax Lambertz, Tony/Parilla, 0+0=0

Endstand Winterpokal Bambini A
1. Timo Dedlow, 104
2. Jason Kremer, 96
3. Kevin Wolters, 88
4. David Geneschen, 85
5. Marcus Schug, 84
6. Niklas Reinhardt, 82
7. Sandro Marsani, 76
8. Stefan Mudersbach, 75
9. Andre Lorenz, 70
10. Marian Weigel, 69
11. Matthias Viethen, 69
12. Julien Schlenther, 64
13. Florian Safarowsky, 50
14. Steven Sanfilippo, 44
15. Aristoteles Varvaroussis, 38
16. Stefan Mudersbach, 35
17. Luca Stolz, 30
18. Kevin Kästner, 28
19. Patrick Fritsche, 28
20. Tobias Saffrich, 28
21. Ban-Larsen Kasper, 28
22. Alex Sushko, 27
23. Jonas Giesler, 22
24. Cedric Lindner, 18
25. Kevin Schultheis, 17

Endstand Winterpokal Bambini B
1. Alex Lambertz, 114
2. Marvin Dienst, 112
3. Tom Lorkowski, 89
4. Marek Böckmann, 86
5. Christian Krebs, 85
6. Marcel Schnuch, 84
7. Phillip Anthes, 74
8. Alexander Thurn, 67
9. Felix Klinck, 45
10. Luca-Anton Caspari, 42
11. Kim-Luis Schramm, 40
12. Janis Steiner, 36
13. Tobias Meier, 35
14. Marc Wipprecht, 32
15. Lukas-Malte Gratze, 30
16. Nico Himmler, 30
17. Benjamin van den Berg, 28
18. Daniel Dragon, 25

Endstand Winterpokal Nat. Int. Ic-A Junioren
1. Thomas Tekaat, 97
2. Daniel Safavi, 88
3. Kamil Radkiewicz, 63
4. Andre Hauke, 55
5. Riccardo Brutschin, 54
6. Rudy van Buren, 52
7. Christopher Böhmer, 50
8. Mateusz Adamski, 50
9. Jan Josting, 44
10. Kim Michels, 43
11. Marc Ehret, 40
12. Päl van Haug, 39
13. Maja Möller, 36
14. Sascha Formanns, 36
15. Werner Krüger, 36
16. Paul-Tobias Winkler, 35
17. Stefano Louchaliev, 33
18. Alex Zawada, 32
19. Tobias Zoll, 32
20. Julian Roser, 32
21. Pablo Pedro, 31
22. Doru Sechelariu, 31
23. Rene Marx, 30
24. Laura Kool, 24
25. Marvin Martin, 20
26. Nandino Fiore, 16
27. Andre de Brouwer, 16
28. Charlotte Coune, 15

Endstand Winterpokal Int. Ic-A Junioren
1. Roman Schulz, 101
2. Nico Wallraf, 78
3. Fabio Berk, 71
4. Andre Schneider, 70
5. Domenico Consagra, 68
6. Julian Eisenreich, 57
7. Marco Santamaria, 57
8. Salvatore Janschke, 52
9. Benjamin Kutzera, 43
10. Wasili Drimalas, 43
11. Michele Di Martino, 40
12. Kim Michels, 40
13. Alexander Wolters, 40
14. Robin-Jeffrey Abt, 39
15. Thomas Plum, 39
16. Kevin Petralia, 39
17. Fabi Unverdruss, 34
18. Peter Tekaat, 34
19. Fabian Müller, 31
20. Florian Zeiger, 30
21. Nico Kalf, 13+14=27
Versenden