RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 26.02.2007 · Allgemein
Winterpokal (FA, Ic-A, Ic-C, CS Senioren) am 25. Februar 2006

Marvin Meindorfer gewann das Finale der Ic-C

Marcel Jeleniowski holte den Titel in der Ic-C

Sascha Molly: Tagessieger und Meister der Formel A

Seppi Sticht entschied die Ic-A für sich

Marc Uckermann dominierte die Läufe der CS Senioren
Knapp 50 Piloten erwachten am 25. Februar wieder aus dem Winterschlaf, um beim zweiten Lauf des Winterpokals der Klassen FA, Ic-A, Ic-C und CS Senioren teilzunehmen. Dabei wurde die Rückrunde, korrespondierend zum ersten Rennen, nach altem Motorenreglement ausgefahren. Außerdem standen die Meisterschaftsendscheidungen der Winterpokalsaison 2006/2007 noch aus.

Formel A / Ic-A
Die Ic-A und Formel A starteten zusammen in einem Rennen, da gerade die FA mit drei Piloten sehr schwach besetzt war. Im Zeittraining markierte Solgat-Pilot Seppi Sticht die Bestzeit der Ic-A Piloten. Dahinter sicherten sich mit Sascha Molly und David Jahn (beide Formel A) die Startplätze zwei und drei. Daniel Abt und Nicolas Schneider rundeten die ersten fünf Positionen ab.

Sticht ließ sich im ersten Rennen nicht die Butter vom Brot nehmen. Souverän hielt er seine Gegner in Schlagdistanz. Doch zur Halbzeit leistete sich Sticht einen Ausritt, der die ersten vier wieder enger zusammenbrachte. Und so musste sich Sticht die verbliebenen Runden hart gegen Schneider, Jahn und Molly werden. Drei Runden vor Schluss waren seine Führungsrunden gezählt. Mit einem erneuten Abflug überließ Sticht am Ende Schneider den Sieg vor Jahn, der die Formel A gewann. Sticht wurde noch Dritter im Ziel vor Molly.

Nach der Mittagspause stand der zweite Lauf auf dem Programm. Abtrocknende Verhältnisse waren angesagt und so war es diesmal Sticht, der seine Reifen am besten einteilte und das Rennen vor David Jahn (Formel A) gewann. Platz drei ging an Matthias Pollmann.

Der dritte Lauf des Tages fand im strömenden Regen statt. Zunächst kam Seppi Sticht mit diesen Bedingungen am besten zurecht. Doch nach wenigen Runden eroberte Sascha Molly die Spitze und gab diese bis ins Ziel nicht mehr her. Damit gewann er die Tageswertung der Formel A. Sticht fuhr den zweiten Rang nach Hause und entschied so die Ic-A-Wertung zu seinen Gunsten. Im Ziel komplettierten Jahn und Schneider die weiteren Positionen.

In der Meisterschaft der Formel A gewann Molly mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Sören Mosebo den Titel. Im teilnehmerstärksten Feld der Ic-A konnte sich Seppi Sticht mit deutlichem Vorsprung zum Winterpokalsieger küren lassen.

Ic-C
Die 125er bildeten mit 22 Piloten das größte Feld des Wochenendes. Allen voran sicherte sich Nico Gloudemans die Pole-Position für das erste Rennen. Dennis Brinkmann, Marvin Meindorfer und Mark-Peter Koch komplettierten die ersten zwei Startreihen.

Pünktlich zum Start öffnete Petrus die Schleusen und so waren die zahlreichen Slickpiloten um ihre Chancen gebracht. Marvin Meindorfer schob sich mit einem Blitzstart an die Spitze des Feldes und sollte die Führung bis ins Ziel nicht mehr abgeben. Dahinter waren auch die Plätze zwei und drei für Mark-Peter Koch und Morten Jensen (Startplatz zwölf) eine sichere Angelegenheit.

Für den zweiten Lauf war die Strecke weitgehend abgetrocknet. Marvin Meindorfer übernahm zunächst die Spitze und musste sich im Rennverlauf mit Marcel Jeleniowski auseinandersetzen. Der Tony-Pilot wartete bis zur Rennhalbzeit, um die Spitze zu übernehmen. Fortan setzte er sich ab und holte den Laufsieg. Auf Platz zwei hatte sich gegen Rennende Nico Gloudemans etabliert. Dabei hatte er eine sehenswerte Aufholjagd hingelegt, da er das Rennen nach Problemen im ersten Lauf von ganz hinten aus in Angriff nehmen musste. Doch seine Leistung verspielte er selbst mit einem Fahrfehler in der letzten Runde, welcher ihn letztlich noch bis auf Position vier zurückwarf. Die Ränge zwei und drei gingen im Ziel an Meindorfer und Koch.

Der dritte Lauf wurde zur Regenschlacht. Unter widrigsten Bedingungen setzte sich Maindorfer an die Spitze. Er sollte das Rennen fest im Griff haben und hielt auch seinen Verfolger Marcel Jeleniowski unter Kontrolle. Im Ziel stand für Meindorfer der Tagessieg zu Buche und Jeleniowski reichte der zweite Rang für den Titelgewinn. Das Podium komplettierte Dennis Brinkmann als Dritter.

CS Senioren
Acht Piloten traten bei den Clubsportlern an. Hier bestimmte Marc Uckermann das Zeittraining vor Tobias Michler und Marian Theissen.

In den drei Rennen waren die Positionen klar: Uckermann gewann jeweils vor Markenkollege Michler. Auf Platz drei kämpfte sich in allen drei Läufen Patrick Kreutz nach vorne.

In der Meisterschaft konnte sich Marian Theissen über den Titel freuen. Zusammen mit Yannik Cherubin, der Zweiter wurde, war er der einzige der an beiden Winterpokalrennen teilgenommen hatte.

Formel A, Finale
1. Sascha Molly, Gillard/Vortex
2. David Jahn, Mach1/KZH
3. Sören Mosebo, Tony/Vortex

Ic-A, Finale
1. Seppi Sticht, Birel/TM
2. Nicolas Schneider, Gillard/Vortex
3. Matthias Pollmann, Birel/TM
4. Daniel Abt, Maranello/TM
5. Can Eskin, Intrepid/KZH
6. Stephan Risse, Intrepid/TM
7. Christoph Turi, CRG/Maxter
8. Alexander Wolters, Tony/Vortex
9. Max Heilmann, Birel/TM
10. Salvatore Janschke, ?/?
11. Jonas Riesner, Parolin/Parilla
12. Jakub Smiechowski, Gillard/Parilla
13. Nadin Rick, CRG/Maxter
14. Julia Flint, Tony/Vortex

Ic-C, Finale
1. Marvin Meindorfer, Zanardi/TM
2. Marcel Jeleniowski, Tony/TM
3. Dennis Brinkmann, Top/TM
4. Morten Jensen, M-Tec/TM
5. Thierry Delré, MS/TM
6. Andreas Dresen, Birel/TM
7. Pascal Fritrzsche, Gillard/TM
8. Jan Drinkwaard, Gillard/SGM
9. Carol Wittke, Birel/TM
10. Falko Günther, Birel/TM
11. Klaus Geilhausen, Intrepid/TM
12. Rob Olierook, Gillard/SGM
13. Christian Becker, Tony/TM
14. Daniel Overbeck, Birel/TM
15. Tobias Overbeck, Birel/TM
16. Andreas Hilgers, Birel/TM
17. Mark-Peter Koch, Birel/?
18. Florian Störmer, M-Tec/TM
19. Thomas Schumacher, Birel/TM
20. Frans Olierook, Gillard/SGM
21. Nico Gloudemans, Kombi/TM

CS Senioren, Finale
1. Marc Uckermann, Tony/Vortex
2. Tobias Michler, Tony/Vortex
3. Patrick Kreutz, Intrepid/Rotax
4. Marian Theissen, Kosmic/Vortex
5. Alexander Niessen, Tony/Vortex
6. Sebastian Niessen, Maranello/Vortex
7. Yannik Cherubin, Nowa/Parilla

Endstand Formel A
1. Sascha Molly, 149
2. Sören Mosebo, 147
3. David Jahn, 87
4. Rgier de Wit, 87
5. Marcel Lipp, 77
6. Michal Slomian, 68
7. Heinz-Peter Kirsch, 65
8. Dino Calcum, 50

Endstand Ic-A
1. Seppi Stich, 146
2. Alexander Wolters, 100
3. Stephan Risse, 99
4. Max Heilmann, 93
5. Ramon Kuipers, 82
6. Can Eskin, 82
7. Nicolas Schneider, 75
8. Matthias Pollmann, 74
9. Karlen Anders, 72
10. Aleks Zawada, 69
11. Julia Flint, 66
12. Hauke Andre, 59
13. Nadin Rick, 58
14. Jack te Braak, 56
15. Daniel Abt, 54
16. Jakub Smiechowski, 54
17. Tomas Eyford, 53
18. Kamil Radkiewicz, 52
19. Christoph Turi, 52
20. Salvatore Janschke, 50
21. Jonas Riesner, 50
22. Marc Uckermann, 43
23. Kevin Mohr, 38
24. Martin Bussing, 36
25. Robert Schmitz, 32
26. Cornelius Berns, 32
27. Robert Spilka, 31
28. Joshua Kreuger, 28
29. Robert Weyland, 27
30. Marc Heiartz, 27
31. Kenny Vermeylen, 23
32. Steffen Schönhals, 23
33. Nils Gentsch, 20
34. Carsten Loubal, 18
35. Andreas Hilgers, 18
26. Kevin Langen, 13
27. Seweryn Szczedanik, 3
38. Pedro P. Calbimente, 3

Endstand Ic-C
1. Marcel Jeleniowski, 163
2. Marvin Meindorf, 153
3. Mark-Peter koch, 125
4. Christian Becker, 114
5. Thierry Delré, 102
6. Andreas Dresen, 102
7. Günther Falko, 95
8. Dennis Brinkmann, 89
9. Pascal Fritzsche, 81
10. Daniel Overbeck, 78
11. Klaus Geilhausen, 76
12. Steven Geurts, 74
13. Marc Housen, 74
14. Bastian Krapoth, 66
15. Rick Dreezen, 61
16. Carol Wittke, 61
17. Morten Jensen, 53
18. Jan Drinkwaard, 52
19. Carlo Portulart, 42
20. Andreas Hilgers, 39
21. Florian Störmer, 38
22. Antonino D Antoni, 33
23. Thomas Schumacher, 30
24. Nico Gloudermans, 29
25. Maximilian Bernau, 29
26. Jeroen Bos, 29
27. Tobias Binder, 27
28. Fabrice Bröcker, 27
29. Rob Olierook, 25
30. Sascha Steinhardt, 21
31. Tobias Overbeck, 21
32. Laurens Vanthool, 18
33. Erwin Breederland, 14
34. Frans Olierook, 13
35. Geoffrey Cypers, 13

CS Senioren
1. Marian Theissen, 152
2. Yannik Cherubin, 122
3. Marc Uckermann, 90
4. Kai Honné, 87
5. Tobias Michler, 81
6. Patrick Kreutz, 73
7. Philipp Roebers, 69
8. Manuel Derber, 66
9. Markus Lenzen, 65
10. Alexander Niessen, 64
11. Markus Schroeder, 63
12. Sebastian Niessen, 61
13. Thomas Schnermann, 47
14. Marius Kämmerer, 25
Versenden