RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 21.09.2009 · Kart-Challenge
Finale zur Kerpener Kart-Challenge und zum Clubsport

Michael Schumacher holte den Hattrick bei den Schaltkart-Piloten

Sieg für David Detmers in der KF3

Nico Müller gewann das Finale der Bambini

Pablo Czyrt hatte in der Junioren Challenge die Nase vorn

Steven Hees gewann die Senioren Challenge
Am 19. und 20. September stand auf dem Erftlandring in Kerpen das Finale zur diesjährigen Kart-Challenge sowie der Clubmeisterschaft auf dem Programm. Bei besten spätsommerlichen Bedingungen kämpften knapp 80 Teilnehmer um die letzten Punkte der Saison. Unter ihnen auch einmal mehr F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Bambini Challenge
Mit 22 Teilnehmern waren die Bambini einmal mehr das stärkste Feld an diesem Wochenende. Die Pole-Position eroberte zunächst Moritz Oberheim (Energy). Nicht weniger als weitere 19 Piloten folgten dem Trainingsschnellsten innerhalb von nur einer Sekunde! Ebenso ausgeglichen verliefen die Rennen, in welchen sich teilweise bis zu zehn Fahrern um die Sieg stritten. Dabei war es in den ersten zwei Rennen Oberheim, der die Meute in Schach halten konnte und zwei Siege kassierte. Der dritte Lauf wurde dann zum Dreikampf zwischen Moritz Oberheim, Nico Müller und Fabian Schiller (Energy). Am Ende setzte sich äußerst knapp Nico Müller durch, der damit den Tagessieg einfahren konnte.

Junioren Challenge
Zum Finale fuhr die Junioren Challenge bereits am Samstag ihre Veranstaltung aus. War es im Zeittraining noch Benedikt Gentgen (Tony), der die Pace bestimmte, sorgte Sebastian Balthasar (CRG) in den ersten zwei Rennen für Furore. Von Platz sechs gestartet, siegte er im ersten und zweiten Lauf des Tages. Im letzten Rennen des Tages musste er sich aber dann mit Platz zwei zufrieden geben und Pablo Czyrt (MG) den Tagessieg überlassen.

Senioren Challenge
Felix Wegner (Tony) eroberte im Zeittraining die Pole-Position, wurde aber schon am Start des ersten Laufs in eine Kollision verwickelt und musste seine Chancen begraben. Derweil ließ sich Steven Hees (MG) nicht zweimal bitten und fuhr den Sieg nach Hause. Fortan war er nicht mehr zu halten und so hatte der Plochinger auch im zweiten und dritten Rennen klar die Nase vorn. Hinter ihm gingen die Ehrenplätze an Nico Klasen (MG) und Robin Hoffmann (Energy).

KF2
Stefan Mudersbach (Tony/Vortex) war das Maß der Dinge bei den KF2-Piloten. Nachdem er die Pole-Position geholt hatte, feierte er im Anschluss einen Dreifachsieg. Auf dem Podium der Tagessiegerehrung nahmen Mario van Woerden (CRG/Iame) und Frank Schröder (CRG/Iame) als Zweiter und Dritter Platz.

Ic-A Senioren
Nur zwei Senioren waren bei den Ic-A am Start. Das Duell entschied im Zeittraining Davide Caruso (Tony/Vortex) für sich, der darauf auch den ersten Lauf gewann. Im zweiten Rennen siegte dann Waldemar Weiler (Swiss Hutless/KZH), bevor sich Caruso wieder im Finale durchsetzte und den Tagessieg kassierte.

CS125
Kein Weg führte bei den Clubsportlern an Björn Bourgonjon (Mach1/Leopard) vorbei. Vom Zeittraining an etablierte er sich auf dem ersten Platz und gewann alle drei Läufe. Im Finale komplettierten Patrick Frieden (CRG/Rotax) und Jens Esser (CRG/Rotax) das Podium der Tageswertung.

KF3
Der schnellste Mann der KF3 war David Detmers (Tony/Vortex). Er fuhr die Bestzeit im Zeittraining und gewann auch im ersten Lauf. Im zweiten Rennen hatte er dann einen Ausfall zu verzeichnen und überließ seinem KSM-Teamkollegen Alexander Thurn (Tony/Vortex) den Sieg. Im entscheidenden Finale war Detmers dann wieder zur Stelle und sicherte sich letztlich den Tagessieg.

KZ2
Der siebenfache F1-Weltmeister Michael Schumacher (Tony/Vortex) ließ bei den Schaltern keinen Zweifel aufkommen. Schon im Zeittraining fuhr er die beste Zeit und sicherte sich die Pole-Position. Diese wandelte er im ersten Lauf auch in den Sieg um. In den letzten zwei Rennen hatte er es aber nicht so leicht und lieferte sich packende Kämpfe mit Marcel Jeleniowski (Energy/TM) und Leo Stein (Birel/TM). Am Ende setzte sich Schumacher aber durch und machte den Hattrick komplett. Im Finale komplettierten Marcel Jeleniowski und Tony-Pilotin Ivonne Buise das Podium.

Ic-C
Marcus Joest (BRM/TM) konnte bei den Ic-C das Zeittraining und den ersten Lauf bestimmen. Im zweiten Rennen schied er dann mit Problemen aus, wodurch Thomas Engels (Birel/TM) den Sieg holte. Dem entscheidenden Finale drückte Bastian Meyendriesch (Birel/TM) seinen Stempel auf und durfte damit vor Tim Wolff (Tony/Vortex) und Uwe Müller (Spirit/TM) ganz oben auf dem Podium stehen.

Die Meisterschaftsendstände sind zur Zeit in Arbeit und werden in Kürze veröffentlicht. Die Siegerehrung findet im Rahmen des großen Oktoberfests statt.
Versenden