RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 30.06.2009 · Kart-Challenge
Halbzeit im Kerpener Clubsport und der Kart-Challenge

Nico Müller führt das Feld der Bambini Challenge an

Start der Junioren Challenge

Steven Hees bestimmte das Tempo in der Senior Challenge

Michael Schumacher siegte in der KZ2

Den ein oder anderen Unfall gab es auch zur Saisonhalbzeit
Am vergangenen Wochenende lud der Kerpener Clubsport und die Kart-Challenge zur Saisonhalbzeit auf den Erftlandring ein. Annähernd 90 Piloten kämpften an zwei Tagen um Meisterschaftspunkte und den Tagessieg - darunter auch einmal mehr F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Bambini Challenge
Rekordverdächtige 30 Piloten gingen bei den Jüngsten an den Start - für den Kart-Club Kerpen-Manheim ein Beweis dafür, dass das angestrebte Konzept der Chancengleichheit gut angenommen wird. Schnellster Bambini war einmal mehr Nico Müller. Der Tabellenführer ließ sich auch bei der dritten Veranstaltung nicht beirren und gewann alle drei Läufe und damit die Tageswertung. Hinter ihm sicherte sich Moritz Oberheim (Energy) den zweiten Platz, welchen er auch im Zwischenklassement belegt. Komplettiert wurde das Podium von Mike Vaeßen (Tonykart), der sich damit sein bestes Saisonergebnis sichern konnte.

Junioren Challenge
Das 17-köpfige Feld der Junioren bestimmte zunächst Florian Safarowsky. Er gewann die ersten beiden Rennen. Im letzten Lauf musste er sich aber mit Platz zwei zufrieden geben und David Vogt (MG Kart) den Tagessieg überlassen. Den dritten Rang auf dem Podium holte sich im Finale der EA-Pilot Larry ten Voorde. In der Meisterschaft führt Florian Safarowsky mit 16 Zählern Vorsprung auf David Vogt.

Senioren Challenge
Bei den Senioren führte kein Weg an Steven Hees (MG Kart) vorbei. Vom Zeittraining an bestimmte er das Geschehen und fuhr nach der Eroberung der Pole-Position auch alle drei Laufsiege nach Hause. Der Konkurrenz blieb daher nur der Kampf um die Ehrenplätze. Hier setzte sich am Ende Alex Veyss (Jesolo) auf den zweiten Platz vor Coen Nijsen (EA) auf Rang drei.

Junioren KF3
Hier waren nur drei Piloten am Start. Am Ende feierte Jason Kremer (Tonykart) einen klaren Dreifachsieg. Zweiter wurde Alexander Thurn, der wie Kremer für das Team von KSM Motorsport an den Start geht. Als Dritter sah Maik Lenskes (CRG/XTR) die Zielflagge, der in der Meisterschaft weiterhin in Führung liegt.

Senioren KF2
Den KF2 Senioren drückte André Thurn (Tony/Vortex) seinen Stempel auf. Drei Siege sprachen eine deutliche Sprache. Tabellenführer Mario van Woerden (CRG/Iame) blieb in den Rennen jeweils der zweite Platz. Dreimal Dritter wurde Frank Schröder auf CRG/Iame.

ICA 100
Waldemar Weiler (Swiss Hutless/KZH) trat als Solist bei den ICA 100 an und gewann demnach konkurrenzlos seine Klasse.

CS 125
Einen Dreifachsieg feierte Patrick Frieden (CRG/Rotax) in der Clubsport-Klasse. Auf dem Podium sicherten sich Marcel M zu Verl und Dominic M zu Verl (beide Zanard/Rotax) die Positionen zwei und drei.

Ic-C
Uwe Müller hatte die Konkurrenz der Ic-C fest im Griff. Drei Sieg sprangen für den Spirit/TM-Piloten am Ende heraus, was auch die Tabellenführung bedeutete. Platz zwei ging an Jürgen Massong (CRG/TM), der sich vor Bastian Meyendriesch (Birel/TM) behaupten konnte.

KZ2
In der Schaltkartklasse der KZ2 sorgte der siebenfache F1-Weltmeister Michael Schumacher (Tonykart/Vortex) wieder einmal für Furore. Doch im Gegensatz zum letzten Rennen, als er noch alle Läufe gewinnen konnte, hatte er es diesmal nicht so leicht. Zunächst war es Marcel Jeleniowski (Energy/TM), der die ersten zwei Rennen für sich entschied und nach längerer Pause ein gelungenes Comeback feierte. Im entscheidenden Finale drehte Schumi dann auf und sicherte sich den entscheidenden Tagessieg vor Jeleniowski. Platz drei ging an Leo Stein (Birel/TM). In der Meisterschaft führt weiterhin Ivonne Buise, die zur Halbzeit solide ihre Punkte einfuhr.

Fotos: Andreas Wollgarten - www.mlw-racingfoto.de
Versenden