RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 13.09.2010 · Kart-Challenge
Meister der Kerpener Kart-Challenge stehen fest!

Luca Wollgaten (17) gewann das Finale der Bambini-Challenge

Meister der Junioren-Challenge Nico Müller

Maik Lenskes dominierte die KF3 und holte auch den Titel

Die Sieger der KZ2 (Fotos: Andrea Wollgarten)

Am vergangenen Sonntag war es soweit: Auf dem Erftlandring in Kerpen stand das Finale zur Kart-Challenge 2010 auf dem Programm. Annähernd 70 Teilnehmer waren am Start, um sich die letzten Meisterschaftspunkte zu sichern und nach insgesamt 15 Wertungsläufen die endgültigen Titelentscheidungen herbeizuführen.

Bambini-Challenge
Bei den Jüngsten war es ein Youngster aus dem Team von KSM Racing, der sich nach der Pole-Position auch in den ersten zwei Rennen durchsetzen konnte. Im Finale musste sich der Tony Kart-Fahrer dann aber mit Platz zwei zufrieden geben, was ihm dennoch den Meistertitel einbrachte. Der Tagessieg ging derweil an Luca Wollgarten (Tony Kart), der damit zum ersten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Podium Platz nehmen durfte. In der Meisterschaft holte Arlind Hoti (Tony Kart) den Vizetitel vor Julian Abedin Shirazi (CRG).

Junioren-Challenge
Bei den Junioren lief alles auf ein heißes Titel-Duell zwischen Nico Müller (MG) und Mathis Eschenberg (MG) hinaus. Schon im Zeittraining sollte es eng werden zwischen den beiden: Müller auf Pole-Position und Eschenberg gleich dahinter. Das gleiche Bild im ersten Rennen, welches Müller als Sieger beendete, während Eschenberg als Zweiter einlief. Auch im zweiten Rennen behielt Müller die Oberhand und gewann erneut. Rivale Eschenberg rutschte derweil sogar hinter Robin Dresen (Kosmos) auf Position drei ab. Im Finale trumpfte dann mit Mike Golla ein Dritter Kandidat mächtig auf. Der MG-Fahrer gewann das Rennen und holte damit den Tagessieg. Eschenberg fuhr diesmal auf Rang zwei und verdrängte Müller auf Platz drei. Nun stand das große Rechnen an. Wer war hatte sich im Titelkampf durchgesetzt? Es war Nico Müller. Mit nur sechs Punkten Vorsprung holte der Kelberger den Meistertitel vor Eschenberg und Golla.

Senioren KF2
Mario von Woerden (DR/Iame) gewann nicht nur die Tageswertung des Finales, sondern durfte am Abend auch über den souveränen Titelgewinn jubeln. Mit deutlichem Vorsprung entschied er die Meisterschaft für sich. Hinter ihm komplettierten Davide Caruso (Tony Kart/Vortex) und Frank Schröder das Gesamtergebnis 2010.

Senioren ICA / Rotax Junioren / X-30
In den Klassen ICA Senioren, Rotax Junioren und X-30 war beim Finale jeweils nur ein Pilot am Start. Die Sieger waren demnach Waldemar Weiler (Swiss Hutless/KZH) in der ICA, Nicolas Poick (Birel/Rotax) bei den Rotax Junioren und Julian Hanses (Gillard(Iame) bei den X-30. Auch in der Endabrechnung der Meisterschaft hatten diese drei jeweils die Nase im Titelkampf vorn.

Junioren KF3
Das Saisonfinale der KF3-Piloten stand ganz im Zeichen von Maik Lenskes (DR/Maxter). Der Mönchengladbacher startete von der Pole-Position und gewann alle drei Läufe. Damit siegte er nicht nur in der Tageswertung, sondern hatte auch in der Meisterschaft die Nase vorn. Den Vizetitel holte sich derweil Marcel Hartmann (DR/Iame) vor Jan Luka von Blittersdorf (Minarelli/TM).

Senioren CS125
Jonas Spölgen (DR/Iame) sicherte sich nach der Bestzeit im Zeittraining auch die Laufsiege in den ersten zwei Rennen. Im entscheidenden Finale musste er dann Federn lassen und Paul Friedrichs (MG/Rotax) den Tagessieg überlassen. Im Kampf um die Meisterschaft hatte derweil Patrick Frieden die Nase klar vorn. Angelo Consagra und Paul Friedrichs landeten im Gesamtklassement auf den Rängen zwei und drei.

ICC / KZ2
In der KZ2-Klasse war es Matthias Pollmann (Birel/TM), der im Zeittraining die Bestmarke setzte und diese im ersten Rennen auch in einen Sieg umwandeln konnte. Ab dem zweiten Rennen übernahm jedoch Yvonne Buise (Tony Kart/Maxter) das Zepter und sicherte sich die Siege in beiden Läufen, was zugleich den Tagessieg bedeutete. Pollmann lief jeweils als Zweiter ein und Andreas Dresen komplettierte das Podium als Dritter. Der Meistertitel ging an Dresen, der mit 408 Punkten vor Matthias Pollmann (376 Punkte) und Benny Kreitz (302 Punkte) die meisten Zähler sammeln konnte.

In der Wertung der ICC-Fahrer feierte Marcus Joest (BRM/TM) beim Saisonfinale einen endrucksvollen Dreifachsieg, der ihn am Ende auch deutlich zum Titelgewinn bugsierte. Meisterschaftszweiter wurde Uwe Müller (Spirit/TM) vor Peter Fabry (CRG/TM).

Weiterführende Links: Hier finden Sie die Ergebnisse...
Versenden