RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 30.08.2010 · Kart-Challenge
Wetterkapriolen beim 4. Lauf der Kart-Challenge

Benedikt Gentgen gewann in der Junioren-Challenge

Bambini-Sieger Arlind Hoti

Start der bunt gemischten Clubsport-Klassen

In der KZ2 hatte Matthias Pollmann die Nase vorn

Rund 70 Teilnehmer traten am vergangenen Sonntag beim vorletzten Saisonlauf der Kerpener Kart-Challenge auf dem Erftlandring in Kerpen an. Dabei sollte Petrus für einen turbulenten Renntag sorgen, denn regelmäßige Regenschauern machten so manches der zwölf Rennen zur Reifenlotterie.

Bambini-Challenge
Das Feld der 23 Bambini-Piloten bestimmte Gilian Lipinski (Kosmic) im Zeittraining. Doch im ersten Lauf übernahm der Trainingszweite Luca Wollgarten (Tony Kart) das Zepter. In einem spannenden Rennen brachte er den Sieg knapp vor Lipinski nach Hause. Neu gemischt wurden die Karten im zweiten Rennen. Auf nun nasser Strecke war es aber wieder Wollgarten, der sich bis zum Fallen der Zielflagge an der Spitze behaupten konnte und diesmal seinen Verfolger Arlind Hoti (Tony Kart) in Schach hielt. Im entscheidenden Finale schien auf trockener Piste wiederum alles für Wollgarten zu laufen. Lange Zeit konnte er sich an der Spitze eines sechsköpfigen Pulks behaupten. Doch ab der Rennmitte begann das große Positionswechseln und die Spitze änderte sich am laufenden Band. Hoti setzte sich am Ende im Fotofinish gegen Noyan Akduman (Tony Kart) und einen Youngster aus dem KSM Racing Team durch. Dank seines Finalsieges ist Hoti nun auch neuer Tabellenführer und tritt beim letzten Saisonrennen als Titelfavorit an.

Junioren-Challenge
Mathis Eschenberg (MG) setzte im Zeittraining die Bestzeit und konnte seine Pole-Position auch im verregneten ersten Rennen in einen Sieg ummünzen, während Nico Müller (MG) und Benedikt Gentgen (EA) auf den Verfolgerpositionen einliefen. Im zweiten Lauf - diesmal auch trockener Piste - erwischte Gentgen den besten Start und ließ sich die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen. Er gewann vor Müller und Eschenberg. Zum Finale mussten dann wieder Regenreifen her: Wet-Race war für den entscheidenden dritten Lauf angesagt. Und dieser begann schon in der zweiten Kurve mit einer Rangelei zwischen Müller und Eschenberg, die sich im Handumdrehen in der Wiese wiederfanden. Vorne übernahm derweil Gentgen das Kommando, der sich aber hart gegen Mike Golla (MG) zur Wehr setzen musste. Gegen Rennende hatte Golla dann die besseren Reserven und konnte letztlich mit deutlichem Vorsprung das Rennen gewinnen. Dahinter sorgte dann Müller für Aufsehen, der sich mit einer tollen Aufholjagd noch auf Position zwei vorkämpfen konnte. Gentgen komplettierte die Podiumsplätze letztlich als Dritter. Nach dem Rennen hagelte es jedoch noch Zeitstrafen. So landete Golla aufgrund eines Frühstarts auf Platz zwei und Müller aufgrund einer Rangelei auf Rang sieben. Den Sieg erbte Gentgen und als Dritter durfte Mike Vaeßen (MG) noch aufs Podium steigen.

CS125
Bei den Clubsportlern war Patrick Frieden (Energy/Rotax) zunächst der tonangebende Mann. Nach der Bestzeit im Zeittraining holte sich der Aachener im ersten Rennen den Sieg. Im zweiten Lauf musste er dann aber zurückstecken und sich mit Platz drei begnügen, während Nico Kalwa (Mach1/PRD) den Sieg vor seinem Teamkollegen Dennis Uebel (Mach1/PRD) kassierte. Doch im Finale stellte Frieden die Rangordnung wieder her und sicherte sich deutlich den Tagessieg vor Nico Kalwa und Paul Friedrichs (MG).

ICA Senioren & X30
Hier war jeweils nur ein Teilnehmer am Start. Während Waldemar Weiler (Swiss Hutless/KZH) bei den ICA gewann, war Julian Hanses (Gillard/Iame) bei den X30 siegreich.

KF2
Während im Zeittraining noch Mario von Woerden (DR/Iame) den Ton angab, entschied der Trainingszweite Maximilian Klos (DR/Iame) den ersten Lauf zu seinen Gunsten. Im zweiten Lauf gesellte sich mit Alex Wolters (Tony Kart) ein dritter Pilot in den Kreis der Sieganwärter. Der Wegberger gewann Rennen 2 vor Klos und von Woerden. Das entscheidende Finale schien am Nachmittag eine klare Angelegenheit für Klos zu werden, der sich gleich nach dem Start in Führung setzte und sich schnell von den Verfolgern lösen konnte. Doch zur Rennhalbzeit machte ihm die Technik einen Strich durch die Rechnung. Klos musste vorzeitig aufgeben und zusehen wie sich Wolters den Tagessieg vor Mario von Woerden und Sebastian Plotkowiak (Kosmos/Maxter) sicherte.

KF3
Maik Lenskes (DR/Maxter) stand nach dem Zeittraining auf der Pole-Position, welche er aber im ersten Rennen nicht perfekt umsetzen konnte. Er musste sich hinter Sieger Marwin Jungbluth (DR/Iame) mit Rang zwei zufrieden geben. Im zweiten Lauf ließ Lenskes aber nichts mehr anbrennen. Er gewann vor Marcel Hartmann (DR/Iame) und Marwin Jungbluth. Letzterer war dann im Finale das Maß der Dinge. Mit neun Sekunden Vorsprung holte Jungbluth den Sieg vor Marcel Hartmann und Lukas Withake (Birel/TM)

ICC & KZ2
Im Zeittraining war es noch Matthias Pollmann (Birel/TM) der das Tempo diktierte. Doch im ersten Rennen erwischte Andreas Dresen (CRG/TM) den besten Start, der scheinbar dem Sieg entgegen fuhr. Als dann aber in den letzten Runden Regen einsetzte, begann die Rutschpartie. Das waren die perfekten Bedingungen für Hubert Helten (CRG/TM), der sich auf Messers Schneide den Laufsieg vor Dresen und Pollmann holte. Der zweite Lauf, diesmal wieder unter trockenen Bedingungen, stand ganz im Zeichen des Duells Pollmann/Dresen. Das Duo machte den Sieg über die gesamte Distanz unter sich aus bevor am Ende Pollmann die Oberhand behalten sollte. Auch im verregneten Finale gab es für Pollmann kein Halten. Der Birel-Fahrer fuhr souverän zum Tagessieg vor Andreas Dresen und Christopher Bruchmann (DR/Iame).

In der Wertung der ICC-Fahrer waren diesmal nur zwei Piloten am Start. Hier setze sich Marcus Joest (BRM/TM) in allen Läufen gegen Uwe Müller (Spirit/TM) durch.

Weiterführende Links: Ergebnisse gibt es hier...
Versenden