RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 14.10.2013 · Kart-Challenge
Spannendes Saisonfinale der Kerpener Kart-Challenge

Start der Bambinis - Foto: Lukas Baust

Linus Schmitz fuhr dem Feld der Bambini Waterswift davon - Foto: Lukas Baust

Nico Hantke fuhr auf Platz eins bei den Bambini Gazelle - Foto: Lukas Baust

Simon Cernoia gewann die X30 Klasse - Foto: Lukas Baust

Moritz Blotzheim belegte P1 im Feld der Rotax Junioren - Foto: Lukas Baust

Kevin Hilgenhövel fuhr einen Sieg in der KF3 ein - Foto: Lukas Baust

Marcel Hartmann war in der KF2 nicht zu schlagen - Foto: Lukas Baust

Dominik Kulikowski dominierte die X30 Senioren - Foto: Lukas Baust

Daniel Woik machte bei den Rotax Senioren alles richtig - Foto: Lukas Baust

Mike Golla siegte in der KZ2 - Foto: Lukas Baust
Am vergangenen Sonntag (13. Oktober 2013) wurden auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen die letzten Rennen der Kerpener Kart-Challenge in der Saison 2013 ausgetragen. Bei Herbstwetter und Temperaturen unter zehn Grad kämpften die Piloten um die letzten Punkte der Saison. Ebenfalls wurden Neuerungen für die kommende Saison angekündigt.

Bambini Gazelle

In der Klasse der Bambini Gazelle gingen sechs Piloten an den Start, die alle auf der Jagd nach den letzten Meisterschaftspunkten waren. Schon bei den Jüngsten war eine hohe Leistungsdichte zu erkennen, sodass sich die Rennen äußerst spannend gestalteten. Am Ende war es Nico Hantke, der sich mit einem dritten, einem ersten und einem zweiten Platz in den Rennen behaupten konnte. Der Tony Kart Pilot fuhr bereits im Zeittraining die schnellste Zeit ein und trumpfte auch in den Rennen mit schnellen Zeiten auf. Zweitplatzierter wurde der Langenfelder Jakob Bergmeister, der mit seinem CRG Kart im letzten Rennen den ersten Platz ergattern konnte. Mit nur einem Punkt hinter Bergmeister komplettierte Luca Voncken (Tony Kart) das Podium.

Bambini Waterswift

Die Klasse der Bambini Waterswift war mit zwölf Piloten am stärksten besetzt. In den insgesamt drei Wertungsläufen gab es auch drei unterschiedliche Sieger, von denen nur einer als Tagessieger hervorging. Der KSM-Pilot Linus Schmitz konnte mit einem ersten, einem zweiten und einem dritten Patz in den Rennen die meisten Punkte erzielen und wurde mit dem Tagessieg belohnt. Mit fünf Punkten Rückstand folgte der Kölner Jan David Fusen (Tony Kart), der in den Rennen sein Können unter Beweis stellte. Im zweiten Lauf belegte der Traco-Racing Pilot den ersten Platz. Im Tagesergebnis schaffte es Leon Koslowski (Tony Kart) auf die dritte Position. Die Plätze vier und fünf gingen an Marcel Weber und Philippn Damhuis.

KF3

Spannend ging es auch bei den KF3-Piloten zu: Kevin Hilgenhövel und David Brinkmann (beide Tony Kart) lieferten sich spannende Kopf an Kopf Rennen. Es war Hilgenhövel, der letztendlich die Rennen für sich entscheiden konnte und mit 90 Punkten als klarer Tagessieger hervorging. Brinkmann belegte drei Mal den zweiten Platz und wurde somit auch im Gesamtergebnis auf dem zweiten Platz gewertet. Nur ein Rennen bestritt der Frechener Maxi von Görtz, der das Podium komplettierte.

X30 Junioren

In der X30 Klasse lieferten sich Simon Cernoia (Mach 1) und Noah Nagelsdiek (CRG) harte Zweikämpfe, bei denen Cernoia in allen drei Rennen als Sieger hervorging.

Rotax Junioren

Moritz Blotzheim (Energy) dominierte erneut das Feld der Rotax Junioren und konnte in den Rennen drei Mal die volle Punktzahl einholen. Der Mechernicher vom SfG Schönau blickt somit auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück. Ebenfalls stark an diesem Wochenende war die Leistung von Nico Fröhlich (Kosmos). Mit einer dritten und zwei zweiten Positionen, belegte er den zweiten Platz im Tagesergebnis. Nico Kertzsch (Energy) folgte als Drittplatzierter, nach einem zweiten Platz im ersten Lauf zwei Mal Position drei. Energy Pilot Hendrik van Danwitz bildete mit 66 Punkten das Schlusslicht auf P4.

KF2

Der Kölner Marcel Hartmann (DR) siegte als einziger Teilnehmer seiner Klasse.

Senioren IcA 100

Auch Waldemar Weiler gewann konkurrenzlos in seiner Klasse.

Rotax Senioren

Bei den Rotax Senioren machte Daniel Woik erneut alles richtig. Der bergheimer Energy-Pilot sicherte sich in allen Wertungsläufen die volle Punktzahl und siegte jeweils mit großem Abstand. Zweitplatzierter wurde Lucas Wawzzyniak (Praga). Komplettiert wurde das Podium von der MG Pilotin Angela Rauer, die eine starke Show ablieferte und in allen drei Läufen den dritten Platz einfahren konnte.

X30 Senioren

In der Klasse der X30 Senioren machte Dominik Kulikowski (Tony Kart), als einziger Starter seiner Klasse, den Sack zu und sicherte sich den Tagessieg.

KZ2

Trotz der geringen Starterzahl von nur vier Piloten, brannte die Klasse der KZ2 ein wahres Feuerwerk auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring ab. Mike Golla (Energy), Andreas Dresen (CRG), Leo Stein (Birel) und Benni Kreitz (Tony Kart) trugen am Sonntag spektakuläre Kämpfe aus. Dabei waren alle auf unterschiedlichen Chassis unterwegs. Im ersten Rennen ging es noch relativ ruhig zu. Mike Golla siegte vor Dresen, Stein und Kreitz. Im zweiten Lauf wurde in die entgegengesetzte Richtung (im Uhrzeigersinn) gefahren. Spektakuläre Überholmanöver und Attacken waren die Folgen des Richtungswechsels. Die Piloten hatten großen Spaß. Auch der letzte Lauf ging wild zu und den Zuschauern wurde, trotz geringer Starterzahl, eine saubere Show geliefert. Im Endergebnis belegte Golla drei Mal den ersten Platz, Dresen kam drei Mal auf P2, Stein belegte in allen drei Rennen den dritten Platz und Kreitz fuhr in allen Rennen Position vier ein.

Über den Sieg in der Meisterschaft durfte sich in der Klasse der Bambini Gazelle Ben Fricke und Nico Hantke über den Titel freuen. In der Klasse der Waterswifts war es Linus Schmitz der den Gesamtsieg einfuhr. Bei den Junioren sicherte sich Kevin Hilgenhövel in der KF3, Simon Cernoia in der X30 Klasse und Moritz Blotzheim im Feld der Rotax den Meisterschaftssieg. Marcel Hartmann durfte sich in der KF2 die Meisterschaftskrone aufsetzen. In der IcA 100 Klasse siegte Waldemar Weiler. Der Titel in der Klasse der Rotax Senioren ging ganz klar an Daniel Woik. Mike Golla machte in der KF2 alles richtig und holte den Sieg in der Saison 2013. Last but not least schaffte es Thorsten Fleck in der KZ2 über 185 Kilo, den Meisterschaftstitel einzuheimsen.  

Nach dem Saisonfinale folgt nun noch die große Jahressiegerehrung im Rahmen des Kart Club Kerpen-Oktoberfestes. Außerdem gab die Sportchefin des Kart Club Kerpen – Christa Fritzsche – bereits einige Bekanntmachungen für die bevorstehende Saison: „In der kommenden Saison 2014 wird die Kerpener Kart-Challenge unter neuem Namen an den Start gehen. Des Weiteren wird es nur noch drei Rennwochenenden geben, im Rahmen derer am Samstagabend, vor der eigentlichen Veranstaltung, ein Grillabend für alle Anwesenden stattfinden wird. Dies soll den Club zusammenschweißen und stärken“, so Fritzsche in ihrem Statement.

„Auch im Hinblick auf die Punkteverteilung werden einige Änderungen vorgenommen. Nach dem Punkteschema der DKM werden wir Minuspunkte vergeben um die Meisterschaft spannender zu gestalten. Auch das Streichergebnis wird gestrichen. Um volle Startfelder zu garantieren, gibt es keine Überlagerungen mit den großen Deutschen Rennserien mehr. Da wir zurzeit in Verhandlung mit neuen Sponsoren stehen, wird sich auch finanziell etwas ändern. Die Einschreibegebühren werden dabei unter 100,- Euro liegen und zusätzlich werden Preisgelder ausgeschrieben“, erklärt die Sportchefin des Clubs weiter.

Auch die Unterstützung Prominenter Clubmitglieder ist für 2014 angedacht. Für weitere Anregungen steht Christa Fritzsche gerne bereit. Diese können selbstverständlich auch anonym per Mail getätigt werden.
Versenden