RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 24.05.2017 · DKM
DKM gastiert mit starkem Feld im Erftland

Nach einem packenden Saisonstart im bayerischen Ampfing reisen die Teilnehmer der Deutschen Kart Meisterschaft weiter nach Kerpen. Auf dem traditionsreichen Erftlandring starten am kommenden Wochenende über 160 Fahrer aus mehr als 20 Nationen. In allen vier Klassen werden abwechslungsreiche Rennen erwartet. Begleitet wird das Wochenende wieder durch einen umfangreichen Live-Stream.

Es ist ein Rekordjahr in der Deutschen Kart Meisterschaft. Mit über 140 festeingeschriebenen Fahrern verzeichnen die vier Prädikate DKM, DJKM, DSKM und DSKC ein starkes Interesse. Eine traditionsreiche  Kulisse für das zweite Rennwochenende bietet der Erftlandring in Kerpen. Die Traditionsstrecke hat schon Formel 1-Rekordweltmeister Michael Schumacher und vierfach Formel 1-Champion Sebastian Vettel das Laufen im Motorsport gelehrt. Daran anknüpfen möchten auch die Teilnehmer der Deutschen Kart Meisterschaft.

Nach einem spannenden Auftakt im bayerischen Ampfing treten David Schumacher (KSM Schumacher Racing Team), Hugo Sasse (CRG TB Racing Team), Flavio Camponeschi (CRG Deutschland) und Julian Müller (Mach1 Motorsport) in Kerpen als Tabellenführer an. Erstmalig im Rahmenprogramm ist die ADAC Kart Academy vertreten. Die Nachwuchsrennserie des ADAC feiert ihre Premiere und schickt 15 Youngsters ins Rennen.

Auch aus Kerpen erwartet die Kartsport-Fans wieder ein volles Programm. Am Samstag ab 10 Uhr und Sonntag ab 9 Uhr startet der Online-Live-Stream und liefert die gesamte Rennaction in das World Wide Web. Acht Strecken-, drei Onboard- und zwei tragbare Kameras liefern über 16 Stunden Live-Bilder in HD-Qualität. Ob zuhause oder unterwegs - Kartsport-Fans erleben die Deutsche Kart Meisterschaft in hoher Qualität auf dem TV-Gerät, PC, Handy oder Tablett. Ebenso sendet der Auto-, Motor-, und Motorsportsender MOTORVISION TV am 11. Juni um 15:40 Uhr wieder ein Highlight-Magazin über die Rennen in Kerpen.

Als strahlender Sieger und vorläufiger DKM-Tabellenführer tritt David Schumacher aus dem KSM Schumacher Racing Team in Kerpen an. Die 1.107 Meter lange Strecke kennt der Youngster bestens und gehört auch diesmal zu den Favoriten. Doch seine Konkurrenz hängt ihm dicht im Nacken. Allen voran der amtierende Deutsche Meister Paavo Tonteri (KSM Schumacher Racing Team) aus Finnland. In Ampfing reichte es für ihn nicht zum Sieg, das möchte er beim Auftritt in Kerpen ändern. Neben ihm gehören auch noch Kilian Meyer (CRG Holland), Luca Maisch (CRG TB Racing Team), Tim Tröger (CRG TB Racing Team) und Glenn van Berlo (CRG Keijzer Racing) zu dem großen Favoritenkreis auf die vorderen Platzierungen.

DKM-Schirmherr Sebastian Vettel gewann im Jahr 2001 den damaligen Deutschen Junioren Kart Pokal und legte damit den Grundstein für seine erfolgreiche Karriere im Motorsport. In Kerpen gehen 48 Junioren auf die Reise, die ein ähnliches Ziel vor Augen haben. Hugo Sasse (CRG TB Racing Team) lieferte von den Stammfahrern in Ampfing die beste Vorstellung ab. Der Newcomer ließ die erfahrenere Konkurrenz hinter sich und führt das Championat an. Bereits beim Auftakt beeindruckten die Youngster mit ausgeglichenen Rennen. Im Zeittraining trennten die ersten 30 Fahrer weniger als eine halbe Sekunde – mit einer Wiederholung ist auch in Kerpen zu rechnen. Als größte Verfolger von Sasse werden Luigi Coluccio (KSM Schumacher Racing Team), sein Teamkollege Niels Tröger (CRG TB Racing Team), Marius Zug (rl-competion.com) aus Deutschland sowie das Zanardi Kart-Duo Hadrien David und Leonardo Marseglia gehandelt.

Drei Punkte trennen die Führenden der Deutschen Schaltkart Meisterschaft Flavio Camponeschi (CRG Deutschland) und Stan Pex (CRG Holland). Die beiden Markenkollegen teilten sich in Ampfing die Laufsiege und übernahmen damit das vorläufige Zepter. Vor allem letzterer Stan Pex hat in dieser Saison große Ziele vor Augen. Nach dem sein Bruder Jorrit Pex (CRG Holland) im vergangenen Jahr zum fünften Mal die Meisterschaft für sich entschied, möchte er nun den Sprung an die Spitze schaffen. Einfach wird das sicherlich nicht: Neben seinem Bruder haben mit Fabian Federer (SRP Racing Team), Rick Dreezen (KSW BirelART Austria Racing Team), sowie den deutschen Alexander Schmitz (CRG Holland) und Daniel Stell (Mach1 Motorsport) noch weitere Fahrer beim Auftakt eine titelreife Vorstellung abgeliefert. Ein starkes Debüt feierte auch Max Tubben (CRG Holland), der amtierende DKSC-Champion zeigte keine Eingewöhnungsschwierigkeiten in der neuen Klasse und liegt im Klassement auf einem starken siebten Rang.

Auch in Kerpen ist die „zweite Liga“ des deutschen Schaltkartsports bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein Fahrerfeld von 34 Teilnehmern gemischt aus Nachwuchspiloten und Routiniers stellt sich der Aufgabe beim zweiten Wertungslauf. Mit bester Laune treten Julian Müller (Mach1 Motorsport) und Lucas Speck (LS Kart) an – für beide ist der Erftlandring ein Heimspiel, entsprechend groß sind die Ambitionen. Neben den beiden Schaltkart-Routiniers überzeugten beim Auftakt die beiden Neueinsteiger Alessio Curto (Beule Kart Racing Team) und Luka Kamali (SRP Racing Team). Das Duo bestreitet sein erstes Jahr im DSKC und mischte auf Anhieb auf den Spitzenplätzen mit. In Kerpen müssen sie den guten Start nun wiederholen, um am Ende um die Meisterschaft zu kämpfen.
Versenden