RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 27.08.2018 · Sommercup
Sommercup in Kerpen: Klein aber fein

Start zum Sommercup der Junioren mit Theo Oeverhuus und Paul Ducoffre in Front

Ben Fricke gewann bei den X30 Senioren

Finn Grube gewann bei den Rotax Micros

Nathalie Kreitz gewann bei den KZ2-Piloten

Rok-Mini-Sieger Gino Nehmer
Der Sommercup des Kart-Club Kerpen lud am 26. August zum Halbzeitrennen der Clubmeisterschaft beziehungsweise des KCK-Cup 2018. Nachdem man den Osterpokal im Frühjahr leider wegen Teilnehmermangels absagen musste, präsentierte sich die Lage zum Sommercup nicht unbedingt besser. Insgesamt reisten nur 43 Fahrerinnen und Fahrer in den 13 Wertungsklassen an.

„Die Ferienzeit und die ein oder andere Terminkollision hatten hierauf sicherlich Einfluss”, war sich KCK-Sportleiterin Christa Fritzsche sicher, „aber wir können ja auch nicht jedes Rennen absagen, das wäre alleine denjenigen nicht gerecht gegenüber, die hier in Kerpen regelmäßig und treu ihre Runden drehen.”

Die Teilnehmer, die den Weg zum Sommercup fanden wurden in jedem Fall belohnt: Sonniges Wetter, eine entspannte Stimmung und reibungslose Rennen bescherten allen Beteiligten einen rundum gelungenen Renntag.

Schon bei den Jüngsten wurde kräftig um jede Position gekämpft, wobei sich der Trainingsschnellte Finn Grube bei den Rotax Micros mit einem Dreifachsieg feiern lassen durfte. Ausgeglichener ging es bei den Bambini Waterswift zur Sache, wo in jedem Rennen ein anderer Youngster als Erster abgewinkt wurde. In der Addtion aller Läufe stand aber Linus Helwig am Abend mit den meisten Punkten ganz oben auf dem Podest. In der Wertung der Rok Minis setzte sich Gino Nehmer (Stevens Architektur Wegt) durch. Zwei Siege und ein zweiter Rang genügten ihm zum Tagessieg.

Gleich drei Dreifachsieger verzeichnete man in den Junior-Klassen: Theo Oeverhuus (RMW Motorsport) räumte bei den OK Junioren, Paul Ducoffre bei den Rok Junioren und Milan Coppens bei den Rotax Junioren ab. Einzig bei den X30 Junioren war die Entscheidung nicht ganz so eindeutig: Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz ging der Tageserfolg letztlich an Constantin Bernard.

Im Feld der X30 Senioren setzte sich der Trainingsschnellste Ben Fricke (RMW Motorsport) durch. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz hatte er die Nase in der Tageswertung vorn. Mit der gleichen Bilanz ging auch Michael Cronjäger (NRW Hills Racing) bei den Rotax Senioren als Gewinner hervor. Ganz klare Verhältnisse schuf Christoph Böhm (ABR Performance HB Kart), der alle Rennen der Rok Senioren für sich entschied. Wolfang Scheider gewann als Solist konkurrenzlos die Rotax-DD2-Wertung.

Frauen-Power war in der KZ-Klasse angesagt. Die beiden Renn-Ladys Shanice Peck (Lion-Kart) und Nathalie Kreitz (Tony Kart) zeigten den Herren, wo es lang geht. Peck markierte schon im Zeittraining mit der Bestzeit ihr Revier und gewann auch den ersten Lauf. Danach übernahm allerdings Kreitz das Zepter. Nachdem sie im ersten Rennen einen Ausfall hatte in Kauf nehmen müssen, blies sie zum Angriff, holte sich die zwei noch ausstehenden Siege und sicherte sich damit Platz eins in der Tageswertung. Als bester Gentlemen-Fahrer wurde am Ende Kevin Kohn geehrt. Sascha Richter (Kartsport Klimm) stand als einziger Starter der Rok Shifter bereits im Vorfeld als Sieger fest.

Der Saisonabschluss des KCK-Cup findet traditionell mit dem Graf Berghe von Trips Memorial am 13. und 14. Oktober 2018. Hier sind sich die Veranstalter überzeugt, auch wieder volle Starterfelder begrüßen zu können.

Quelle: www.motorsport-xl.de
Versenden