RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 30.07.2012 · Kart-Challenge
Gelungene Premiere der Kart-Challenge in Hahn

Start der KZ2

Gilian Lipinski sichert sich erneut drei mal den ersten Platz

Auch Luke Raspudic-Verleih konnte erneut den Sieg holen

Nico Otto freut sich über den ersten Platz

Pascal Drewing wird erster in seiner Klasse

Wolfgang Albrecht holt den Sieg in der Klasse der KZ2
Bei erneut strahlendem Sonnenschein startete am Sonntagmorgen (29.07.2012) der vierte Lauf der Kerpener Kart-Challenge erstmalig auf dem Hunsrückring in Hahn, der den Fahrern eine abwechslungsreiche Kulisse im Rahmen der Club-Meisterschaft bieten sollte. Die Strecke schien bei den Piloten gut anzukommen, das bestätigten zumindest die großen Starterfelder. Das zweitgrößte Feld bildete nach der KZ2 die Klasse der Bambini, welche in die Motorenklassen Waterswift und Gazelle unterteilt wurden.

Bambini/Waterswift
An Gilian Lipinski (Birel) führte wieder kein Weg vorbei. Der Schwabe Motorsoport Pilot konnte bisher in allen Rennen die volle Punktzahl verbuchen. Erstmals auch mit von der Partie war David Brinkmann (Tony Kart). Der Youngster machte es dem Spitzenreiter nicht leicht, wurde aber dennoch in sämtlichen Rennen mit dem zweiten Platz belohnt. Das Podium komplettierte der Bonner Deureid Ghattas (Jesolo) mit zwei dritten und einem vierten Platz.

Bambini/Gazelle
In der Klasse der luftgekühlten Motoren behielt Luke Raspudic-Verleih (Energy) die Nase vorn. Auch wenn dieser die erste Position im letzten Lauf nicht bis zum Ende halten konnte, so reichten zwei erste und ein zweiter Platz in den Rennen aus, um auf das höchste Treppchen des Podiums klettern zu dürfen. Mit tollen Fights und dem zweiten Gesamtplatz stellte Phil Hill (Birel) sein Können unter Beweis. Dritter seiner Klasse wurde der Kölner Jan-Vincent Stolle (Tony Kart), der auch in der Gesamtwertung der Club-Meisterschaft ganz vorne mitmischt.

KF3
Acht Youngster traten in der Klasse der KF3 an und auch hier sollte es einen eindeutigen Gewinner geben. KSM-Pilot Nico Otto (Tonykart/Vortex) holte sich in jedem der drei Rennen die vollen 30 Punkte. Dennoch wurde sein Sieg durch einen Unfall seiner Teamkollegin Simona Lekaj überschattet, die zur Sicherheit mit dem RTW zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Platz zwei belegte nach einem spannenden Rennen mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen kein anderer als Kevin Hilgenhövel (Tony Kart/TM), der für die Mannschaft von RMW an den Start ging. Nach zwei zweiten Plätzen belegte Oliver Riedel (Tony Kart Vortex ) den dritten Platz mit 75 Punkten.

X30 Junioren
Den Sieg der X30 Junioren fuhr ebenfalls mit voller Punktzahl Marco Pfaff (Kosmic) ein. Er hatte seine Klasse fest im Griff und ließ sich auch nciht von den Startern der KF3 und Rotax Junioren aus der Ruhe bringen, die gemeinsam in einem Rennen antraten. Der RMW-Pilot aus Lanzerath teilte sich das Podium mit seinen Teamkollegen, Loris Prattes (Tony Kart) und Leon Wurms (Tony Kart) auf den Rängen zwei und drei.

Rotax Junioren
In der Klasse der Rotax Junioren kämpften acht Fahrer um den Sieg. Alleine die Hälfte davon ging für das M-Tec Praga Racing Team an den Start. Pascal Drewing (Praga) verbuchte mit zwei ersten Plätzen den Tagessieg seiner Klasse. Der Pilot aus Lohmar bewies Talent und bot den Zuschauern eine tolle Show. Alex von der Heide (Praga) belegte Platz zwei. Auch er lieferte sich packende Fights im Rennen. Das Podium komplettierte der Orphan Racing Team Pilot Tobias Müller (Kosmos). Der Euskirchener konnte zwei Mal den dritten Platz verbuchen, was ihm schließlich den Podiumsplatz einbrachte.

KF2
Marcel Hartmann (DR) hieß der Spitzenreiter der KF2. Der Kölner behielt in zwei von drei Rennen die Nase vorne und musste sich lediglich im ersten Rennen mit Platz zwei begnügen. Den ersten Platz im ersten Rennen holte Ken Hoffmann (DR/TM), der sich nach den Läufen über den zweiten Platz im Gesamtergebnis freuen konnte. Philip Ley (DR/TM) fuhr Platz drei ein.

IcA 100 Senioren
Waldemar Weiler (KZH/Swiss Hutless) sicherte sich als einziger Starter seiner Klasse den Sieg mit jeweils 30 Punkten in allen drei Läufen.

DD2
Auch Rene Müller (Praga) ging als einziger in seiner Klasse an den Start. Er sicherte sich ebenfalls den ersten Platz.

X30 Senioren
Bei den X30 Senioren kämpften Julian Hanses (Gillard/Iame) und Gina Maria (Tony Kart/Iame) um den Sieg. Julian Hanses behielt dabei die Nase immer ein Stück weiter vorne und belegte mit insgesamt 90 Punkten den ersten Platz.

Rotax Senioren
Die Rotax Senioren gingen mit den Klassen DD2, X30 Senioren, IcA 100 Senioren und der KF2 an den Start und bildeten eine der größten Starterklassen. Als Favorit kristallisierte sich Daniel Woik (Energy) heraus, der mit dreimal 30 Punkten den Gesamtsieg einfuhr. Einen klaren zweiten Platz belegte mit drei zweiten Plätzen der M-Tec Praga Pilot David Öhler (M-Tec). Ein ebenso eindeutiges Ergebnis holte Jean-Michel Schröder (Zanardi) mit drei dritten Plätzen. Trotz der eindeutigen Punkteverteilung konnten die Zuschauer spektakuläre Zweikämpfe verfolgen.

KZ2
Wie immer gut gefüllt war die Klasse der KZ2 Schaltkartfahrer. Mit insgesamt 18 Fahrern war Spannung pur garantiert. Am Ende ging Wolfgang Albrecht (Birel) als Sieger hervor, doch der Sieg war hart erkämpft und es hätte spannender nicht sein können. Nachdem Verdi Geurts (xxxxxx) den ersten Lauf für sich entscheiden konnte, hatte dieser im zweiten Rennen ein wenig Pech und wurde in eine Kollision verwickelt. Im dritten Durchgang reichte seine Aufholjagd nicht mehr für den Gesamtsieg. Er wurde guter Vierter der Tageswertung mit nur einem Punkt hinter dem Drittplatzierten Leo Stein (Birel/TM). Den zweiten Platz sicherte sich Pascal Fritzsche (PCR/TM). Der Pilot aus Wipperfürth konnte zweimal auf den dritten und einmal auf den zweiten Platz fahren und sicherte sich somit einen Platz auf dem Treppchen der Tageswertung.

KZ2 ü. 185Kg
In der Klasse der KZ2 über 185 Kilo sicherte sich Tim Esser (CRG/TM) den ersten Platz vor dem Pulheimer Uwe Müller (DR/TM).

(Text und Fotos: Lukas Baust / Motorsport XL)
Versenden