RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim
Datum: 02.07.2012 · Kart-Challenge
Sonniger dritter Lauf der Kerpener Kart-Challenge

Mike Vaßen

Kevin Hilgenhövel

Wolfgang Albrecht

Luke Raspudic-Verleih

Gilian Lipinski

Daniel Woik

Julian Shirazi
Wettergott Petrus meinte es mit den Teilnehmern der Kerpener Kart-Challenge am vergangenen Wochenende (30.06.- 01.07.2012) auf dem Erftlandring besonders gut und belohnte diese mit reichlich Sonnenschein. Die zahlreich erschienenen Fahrer traten das Halbzeitrennen und somit das letzte Rennen im Rahmen der Kart-Challenge auf der Kartbahn in Kerpen an. Bereits gegen Ende dieses Monats geht es für die Finalisten auf die Rennstrecke in Hahn, welche den Fahrern Abwechslung bei der Kerpener Clubsportmeisterschaft bieten soll. Nach einem heißen, sonnigen Training am Samstag gingen die Bambini Piloten am Sonntagmorgen bei erträglicheren Temperaturen ins Zeittraining.

Bambini/Waterswift
In der Klasse der etwas schnelleren Waterswift-Motoren sicherte sich Gilian Lipinski problemlos und souverän sowohl die schnellste Zeit im Zeittraining als auch den ersten Platz in allen drei Rennen. Auch der zweite Platz wurde in sämtlichen Läufen von der gleichen Person eingefahren. David Qufaj, der KSM Motorsport Pilot, lieferte eine saubere Show ab und wurde mit P2 im Gesamtergebnis belohnt. Platz drei ging ebenfalls ein einen Tony Kart Pilot. Jan Schultes fuhr mit zwei dritten und einem vierten Platz auf das Podest und komplettierte dieses.

Bambini/Gazelle
In der Klasse der Bambini Gazelle Piloten konnte man sich nach dem ersten und zweiten Rennen das Ergebnis des dritten Laufes ausrechnen, denn die top Drei wichen nicht einmal von ihrer Position. Den ersten Platz belegte Luke Raspudic-Verleih mit drei mal 30 Punkten. Platz zwei sicherte sich mit der Nummer acht und drei mal 27 Punkten Jan-Vincent Stolle und mit drei mal 25 Punkten holte sich Linus Schmitz den dritten Platz in der Gesamtwertung.

KF3
Auch bei den Junioren der Klasse KF3 gab es einen deutlichen Sieger mit 30 Punkten in allen drei Läufen. Eingefahren wurde er von keinem anderen als dem RMW Motorsport Piloten Kevin Hilgenhövel. Mark Wolff belegte den zweiten Platz mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Drittplatzierten Luca Lippkau, der zwar zweimal Platz zwei belegte, aber im ersten Rennen ohne Glück auf dem vierten Platz das Ziel überquerte.

X30 Junioren
Bei den X30 Junioren traten zwei Kandidaten an, welche mit den Fahrern der KF3 und den Rotax Junioren in einem Feld fuhren. Erster wurde hierbei Robin Thiel. Den zweiten Platz auf dem Treppchen sicherte sich Manuel Klein.

Rotax Junioren
Die Rotax Junioren bildeten mit neun Fahrern die größte Gruppe unter den Junioren. Stets angeführt wurde das Feld von Julian Shirazi. Ihm gelang es mit dem Sieg im ersten, zweiten und dritten Rennen die vollen 90 Punkte zu ergattern. Belohnt wurde er mit dem höchsten der drei Treppchen. Eine beinahe ebenso tolle Show lieferte ein Pilot aus dem Orphan Racing Team. Tobias Müller war in Topform und überquerte in den ersten Läufen jeweils als Zweiter das Ziel. Im letzten Rennen wurde es dann noch einmal eng. Dennoch reichten die Punkte aus, um den zweiten Platz im Gesamtklassement zu verteidigen. Platz drei wurde von Lucas Wawrzyniak eingefahren. Satte 69 Punkte holte er sich und komplettierte somit das Siegertreppchen.

KF2
Bei den Rennen der KF2 ging es heiß her. Mike Vaßen war einer der Top-Piloten und feuerte im ersten Rennen mit etlichen Sekunden Vorsprung über die Ziellinie. Sein Sieg für die Rennen zwei und drei schienen vorprogrammiert, denn pro Runde nahm er seinen Mitstreitern eine gute Sekunde ab. Im zweiten Lauf jedoch blieb sein Kart vor der Einführungsrunde stehen. Nach mehreren Versuchen sprang dieses zwar an, dennoch musste Mike nun schnellstmöglich seine Position einnehmen, was ihm aber vor der roten Linie in der Formationsrunde nicht mehr gelang. Von einem der letzten Plätze kämpfte sich der Jedi Racing Team Pilot nach vorne und erreichte schon bald die Spitze. Ein ständiger Wechsel der Führungspositionen trug sich zu, bis Mike sich schießlich absetzen konnte und dem Feld davon eilte. Das letzte Rennen beendete er ebenso souverän. Platz zwei belegte Shanice Peck mit zwei zweiten und einem dritten Platz. Sieben Punkte dahinter behauptete sich Mario van Woerden. Alle Fahrer erbrachten eine tolle Leistung.

Senioren IcA 100
Waldemar Weiler sicherte sich als einziger Starter seiner Klasse den Sieg mit drei mal 30 Punkten.

Senioren X30
Auch Gina Maria bestritt ihre Klasse Konkurrenzlos. Nach drei spannenden Rennen belegte sie den ersten Platz der X30 Senioren.

DD2
Der Dritte Einzelkämpfer fuhr bei der Klasse der DD2 mit. Udo Braun holte sich seine drei mal 30 Punkte ab und belegte Platz eins seiner Klasse.

Rotax Senioren
Einen ganz eindeutigen Sieg fuhr Daniel Woik aus dem gleichnamigen Motorsportteam ein. Drei mal eins ergibt eins im Gesamtklassement. Mit 77 Punkten brachte es Andre Kleiber auf den zweiten Platz und teilte sich mit Damiel Woik und dem Drittplatzierten Jean-Michel Schröder das Siegertreppchen.

KZ2
Die Klasse der Schaltkartfahrer war voller denn je. Mit Satten 23 Einschreibungen, von denen vier Piloten in der Klasse Ü. 185 Kg antraten war ein spannendes Rennen vorprogrammiert.

Die Top-Favoriten Wolfgang Albrecht, Tom Lorkowski und Leo Stein lieferten sich Rennen für Rennen tolle Positionskämpfe. Zwei Mal sollte dies den ersten Platz für Wolfgang Albrecht verheißen, der im letzten Rennen in der letzten Runde den bis dato Führenden Tom Lorkowski kassierte und an ihm vorbei zog. Für Lorkowski, der im ersten Durchgang siegreich war, bedeutete dieses Manöver den zweiten Platz im Gesamtklassement mit knappen drei Punkten Rückstand. Mit zwei dritten und einem vierten Platz konnte sich der erfahrene Schaltkart-Pilot Leo Stein ebenfalls auf dem Treppchen behaupten.

KZ2 Ü 185 Kg
Tim Esser hieß der Spitzenreiter der Klasse KZ2 Ü. 185 Kg. Im Gesamtklassement holte er sich 82 Punkte und lag damit gleichauf mit Maxemilian Völker. Aufgrund eines Rennausfalls von Völker im ersten Rennen wurde dieser aber nur mit dem zweiten Platz belohnt. Den dritten Platz konnte Maro Buchwald einfahren. Er lag mit 79 Punkten nur drei Punkte im Rückstand und komplettierte somit das Siegertreppchen.

Am Wochenende konnte die Kerpener Kart-Challenge viel Neuzuwachs verbuchen, was zu einer schönen und runden Veranstaltung beitrug. Auch das Grillfest am Samstagabend lockte viele Besucher an. Eine ebenso gemütliche Atmosphäre gibt es dann am 28./29.07.2012 in Hahn beim vorletzten Lauf der Kart-Challenge. 
Versenden