RSS Feed
Herzlich willkommen beim Kartclub Kerpen-Manheim

Der Erftlandring - Die Kartbahn im Detail
1.107 Meter Kartsport ...




















 


PunktBeschreibung 
  1. Wohnwagenpark Unser Wohnwagenpark steht Ihnen mit max. 60 Stellplätzen, mit Strom- und Wasseranschluss, zur Verfügung. 
  2. Trainingsstrecke  
  3. Schnelle RechtsNach dem Start die erste Kurve
  4. SpitzkehreDie engste Kurve auf der Bahn...
  5. Schnelle Links führt ins Wäldchen... 
  6. Leihkartkurveentlang der Leihkartbahn
  7. Waldgeschlängelschnelle S-Kombination (rechts)
  8. Lange Linkskurveschnelle Links
  9. Trips-Kurve...zum Gedenken an den Grafen Berghe von Trips. Nicht einfach zu fahren.
10. MutkurveMit Vollgas nur mit Mut zu nehmen.. :)
11. Schumacher-SchikaneZu Ehren von Michael Schumacher
12. Fahrerlager-Kurveführt am Fahrerlager vorbei...
13. GN Motorsport GmbHGN Motorsport GmbH
R. Gerhard Noack
Steinheide
50170 Kerpen-Manheim
Tel. 0 22 75 / 91 20 50
Fax 0 22 75 / 91 20 52
Mail: info@kartstore.de
Onlineshop: www.kartstore.de
 
14. FahrerlagerUnser Fahrerlager steht Ihnen mit max. 150 Stellplätzen, mit Strom- und Wasseranschluss, zur Verfügung. Schlüssel für die Duschen sind im Restaurant zu erhalten. 
15. Medical-CenterDie Kartbahn in Kerpen verfügt über ein professionell eingerichtetes "Medical Center".
15. ClubhausIm Clubhaus befindet sich die Geschäftsstelle, ein Presseraum und jeweils ein Raum für die Sportkommissare, den Rennleiter und die Zeitnahme.
16. RestaurantDie gute Küche kombiniert mit der angenehm, persönlichen Atmosphäre. Genau das Richtige für den ambitionierten, nach Energie hungernden Kartfahrer. Karola Schnock Tel: 0 22 75 / 88 12


Informatives & Daten zum Erftlandring
Die Ideallinie, Rekorde und Daten ...




Mit einem Klick auf das Bild vergrößern
» Eröffnet: Frühjahr 1980
» Länge/Breite: 1.107 Meter / 7 Meter
» Rekord: 41.957 Sekunden (geg. UZS) - Marijn Kremers, 42.019 Sekunden (UZS) - Verdi Geurts
» Fahrtrichtung: Gegen UZS
» Trainings- und Fahrtrichtungen: Download (*.pdf)


Die Geschichte
Ein wenig Geschichte zur Bahn ... 



Im Frühjahr 1980 eröffnet, war schon damals der Uhrzeigersinn als Fahrtrichtung geplant, aber erst ab März 2005 wurde die Strecke in beide Richtungen befahrbar.